Am 6. Oktober 2019 ist es in einem Einfamilienhaus in Radenthein zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Der Besitzer zögerte nicht und hat unverzüglich die Einsatzkräfte verständigt. Um 14:26 Uhr sind die Feuerwehren Radenthein und Untertweng mittels stillem bzw. Sirenenalarm durch die LAWZ alarmiert worden – die Einsatzmeldung lautete „Alarmstufe B3, Rauchentwicklung in einem Gebäude“. Nach raschem Eintreffen von RLFA 2000 Radenthein und MTF Untertweng am Einsatzort, stellte der ATS-Trupp Untertweng eine stark erhitzte, mit Speiseöl gefüllte Pfanne, als Ursache für die Rauchentwicklung fest. Nach sofortigem Entfernen der Pfanne, konnte der verqualmte Wohnbereich mittels Druckbelüfter rauchfrei gemacht werden.

Im Einsatz standen 21 Mann von den Feuerwehren Radenthein und Untertweng mit RLFA 2000 und TLFA 2000 Radenthein, MTF und LFA Untertweng , sowie die Polizeiinspektion Radenthein mit 2 Mann.

Bericht und Bilder: FF Radenthein


Tobias Pertl

Mitglied ÖA-Team