Am Samstag, dem 19.10.2019 fand die alljährliche Gemeindefeuerwehrübung der Feuerwehren der Stadtgemeinde Radenthein statt. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen und Austritt von Chemikalien aus einem Tanklaster im Ortsgebiet von Untertweng. Außerdem ist es durch den Zusammenstoß der Fahrzeuge bei einem angrenzenden Gebäude zu einem Brand gekommen.

Durch den Einsatzleiter wurde sofort abgeklärt um welchen gefährlichen Stoff es sich handelt. Da sich das abgestürzte Fahrzeug in einem sicheren Bereich hinter dem LKW befand, konnte mit der Befreiung der Verletzten mittels Schere und Spreizer begonnen werden. Unter einem weiteren Fahrzeug wurde eine Person eingeklemmt, dieses Fahrzeug wurde mit Hebekissen angehoben und die Person befreit.

Zwei mit Schutzanzügen ausgestatteten Kameraden gelang es das Leck am LKW abzudichten. Parallel dazu wurde eine Wasserversorgung vom nahegelegenen Bach aufgebaut, um den Brandschutz sicherzustellen, sowie den Brand des Gebäudes zu löschen. Weiter bachabwärts wurde eine Ölsperre errichtet, um austretende Flüssigkeiten aufzufangen.

Bei der von der Feuerwehr Untertweng ausgearbeiteten Übung nahmen insgesamt ca. 70 Kameraden der Feuerwehren Untertweng, Radenthein, St. Peter, Kaning, Döbriach und der Betriebsfeuerwehr Veitsch-Radex mit 11 Fahrzeugen teil.

Bei der Abschlussbesprechung konnte auch Vizebürgermeisterin Mag. Christina Herbrich begrüßt werden.

Bilder: ÖA Team | AFK Millstatt-Radenthein (Tronegger J.)


Julian Tronegger

Webmaster & Abschnittsöffentlichkeitsbeauftrager