Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die FF St. Peter ob Radenthein am Mittwochvormittag, dem 07.10.2020 gegen 11 Uhr mittels stillem Alarm gerufen. Eine ausgewachsene Kuh ist fast zur Gänze in den Lichtschacht auf der Rückseite eines Hauses eingebrochen. Die ersten Versuche der Kameraden bestanden darin, die Kuh von außen hochzuziehen. Durch die ungünstige Lage der Kuh führte dies zu keinem Erfolg, somit entschlossen sich die Kameraden die Kuh durch das Kellerfenster in den Keller abzusenken. Dazu wurde mit Brettern und einer Plane eine Rutsche gebaut, um die Kuh sanft zu Boden senken zu können. Diese Strategie führte zum Erfolg und somit konnte die Kuh nach ca. 2,5 Stunden dem Besitzer und dem ebenfalls anwesenden Tierarzt übergeben werden. 

Im Einsatz stand die FF St. Peter ob Radenthein mit LFA, sowie ein Traktor mit Seilwinde und ein Tierarzt.

Bericht & Bilder: FF St. Peter ob Radenthein

Kategorien: Einsätze

Julian Tronegger

Webmaster & Abschnittsöffentlichkeitsbeauftrager