In den Abendstunden des Samstages, dem 16.07.2022, führte die Freiwillige Feuerwehr Radenthein unter Einsatzleiter BM Wilfried Maierbrugger eine Übung im Ortsteil Erdmannsiedlung durch.

Übungsannahme war ein Trafobrand, welcher bereits zusätzlich in einen Wiesenbrand ausartete. Nach dem Eintreffen von RLFA 2000 Radenthein wurde der „Erstangriff“ durchgeführt, um ein weiteres Ausbreiten der Flammen zu verhindern, sowie Kontakt mit dem Störungsdienst der Kelag aufgenommen. Mittels MZF-A Radenthein bzw. der Tragkraftspritze wurde eine Wasserversorgung von der, im Zuge des neu errichteten Radweges befindlichen, Saugstelle am Riegerbach sichergestellt. Dabei wurde Bedacht gelegt, dass die Druckschläuche entlang der Trasse des Laufenbergerbaches unterhalb der Bundesstraße verlegt werden, um eine Einschränkung des Verkehrsflusses zu verhindern. Schon bald konnte „Brand Aus“ gegeben werden und im Zuge dessen noch zwei weitere neu errichtete Saugstellen am Riegerbach besichtigt werden.

Beförderung

Nach dem Eintreffen der Fahrzeuge im Rüsthaus Radenthein und der Übungsbesprechung konnte AFK BR Christian Göckler, Wilfried Maierbrugger in seiner Funktion als Abschnittsfunkbeauftragter offiziell das Dekret überreichen und ihm zum Brandmeister befördern.

Im Anschluss lud OFM Emanuel Stocker anlässlich seines runden Geburtstages auf Speis, Trank und ein gemütliches Beisammensein ein. An der Übung nahmen 18 Mann der FF-Radenthein teil.

Bericht & Bilder: FF Radenthein